Heuer investieren wir knapp 1 Mio. Euro in die sanfte Mobilität

Der Ausbau der sanften Mobilität geht voran. In Linz investieren wir heuer knapp eine Million Euro in Geh- und Radwege. Auch die Industriezeile bekommt im Hafenbereich den lang ersehnten Geh- und Radweg.

Heuer investiert wir in der Stadt Linz wieder stark in den Ausbau von Geh- und Radwegen. Alleine über die ‚Rad- und Wanderwege, Gehsteige‘ Budgetposition werden heuer 12 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 385.000 Euro (10% Kreditmittelsperre) umgesetzt. Besonders erfreulich ist es, dass heuer mit dem Bau des lang ersehnten Geh- und Radweges zwischen Posthofstraße und Firma Hainzl in der Industriezeile begonnen wird. In diesen Ausbau investiert die Stadt ca. 600.000 Euro. „In Kombination mit der Neuen Donaubrücke, dem bereits errichteten Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse Richtung Posthof wird vorerst der vordere Bereich des Industriegebiets attraktiv an das Linzer Radwegenetz angebunden. Ziel ist es natürlich, dass das gesamte Industrie- und Hafengebiet für den Radverkehr attraktiver wird. Die Verkehrsabteilung arbeitet bereits daran, um Lösungsmöglichkeiten für bekannte Engstellen zu erarbeiten. Wegen Corona-bedingten Verzögerungen wird dieses Projekt aber leider erst 2021 fertiggestellt.“

In einer ständig dichter werdenden Stadt wie Linz gewinnt die sanfte Mobilität zunehmend an Bedeutung. „Die Wahrnehmung des Fahrrads oder der E-Scooter wandelt sich bereits jetzt vom Sport- und Freizeitgerät hin zu einer echten Mobilitätsalternative zum eigenen KFZ. Das haben in der Vergangenheit die ständig steigenden Zahlen an der Radzählstation auf der Nibelungenbrücke bestätigt und gezeigt, dass unsere gesetzten Maßnahmen zum Tragen kommen. Neben dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist vor allem die sanfte Mobilität zu forcieren. Denn die sanfte Mobilität erweitert die Reichweite unserer Bus- und Straßenbahnlinien. Rechnen wir obige Investitionspositionen zusammen, investieren wir heuer knapp eine Million in den Ausbau der sanften Mobilität. Bei diesen Positionen sind aber die Geh- und Radwege, die im Zuge von Straßenprojekten realisiert werden, noch gar nicht enthalten.“