Autobahnzubringer Leonfeldnerstraße zur A7 wird ertüchtigt

Das gesamte Potential der neuen Bypassbrücken kann damit genutzt werden

Das gewohnte Bild auf dem Zubringer von der Leonfeldnerstraße auf die A7 (VOEST-Brücke) ist jedem staugeplagten Verkehrsteilnehmer nur zu gut bekannt. Die Bypassbrücken und der Sicherheitsausbau der A7 wird für viele Berufstätige eine spürbare Erleichterung bieten. Damit sich aber Staupunkte, wie etwa beim A7 Zubringer der Leonfeldnerstraße, nicht in das niederrangige Straßennetz verschieben und so den Effekt der Entlastungsmaßnahmen aufheben, müssen auch hier Adaptierungen vorgenommen werden!

Es wird deshalb im Rahmen des laufenden Sicherheitsausbaues der A7-Voestbrücke und des damit einhergehenden Umbaus der Anschlussstelle Urfahr auch Adaptierungen der B126 in diesem Bereich geben. Diese Regelung umfasst Verbreiterungs- und Adaptierungsmaßnahmen, insbesondere die Errichtung einer zusätzlichen Abbiegespur und die damit verbundene Verlängerung der Fußgängerunterführung Leonfeldnerstraße/Prunbauerstraße mit behindertengerechtem Neubau der Rampe Süd. Durch den vorgesehenen Umbau können eine eigene Rechtsabbiegespur in die Lindengasse und zwei Geradeausspuren zur Auffahrtsrampe auf die VOEST-Brücke geschaffen werden. Der Verkehrsfluss wird damit wesentlich verbessert und die Stauzeiten verringert.

Da dies einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Projektziele der „Bypassbrücken“ darstellt, hat sich die ASFINAG bereit erklärt, die Umsetzung im Zuge des Hauptbauloses durchzuführen und das trägt auch ca. fünfzig Prozent der damit verbundenen Kosten. Die verbleibenden Kosten werden sich das Land Oberösterreich und die Stadt Linz teilen (Anteil Land Oberösterreich 37,5%, den restlichen Anteil trägt die Stadt Linz). Die entsprechende Vereinbarung hat Stadtrat Markus Hein bereits im letzten Infrastrukturausschuss am 25.02.2019 zur Vorberatung vorgelegt. Im Ausschuss wurde dieser Antrag mehrheitlich angenommen, so ist davon auszugehen, dass dies auch in der kommenden Gemeinderatssitzung entsprechend glatt über die Bühne gehen wird. Ich bin auch überzeugt, wer ernsthafte Maßnahmen gegen den täglichen Stau setzen will, muss auch diesem Antrag seine Zustimmung geben!