Bernhard Baier ÖVP

Baiers Studie ‚Lebendige City Linz‘ zeigt bekannte Schwächen auf, liefert aber keine Antworten

Der wirtschaftliche Erfolg einer Stadt ist das kluge Zusammenspiel vieler Faktoren

Bis dato ist eine nachhaltige Belebung der Linzer Einkaufsstraßen nicht geglückt, wenn auch intensiv im Linzer Wirtschaftsressort versucht wird, Agenden, Positionspapiere und Studien zu produzieren. Auch die jüngste Ausarbeitung ‚Lebendige City Linz‘ kann sich in diese erfolglose Kette einreihen. Eine spürbare Verbesserung ist damit weiterhin unter ferner liefen. Die immer dramatischeren Leerstände der Linzer Landstraße – derweilen noch zweitbeliebteste Einkaufsstraße Österreichs – nehmen stetig zu. Gerade in Zeiten einer drohenden Wirtschaftskrise wäre es besonders wichtig, unsere Haupteinkaufsstraße wieder anzukurbeln und rasch Lösungen zu bieten. Die Erhebung des offensichtlich für jedermann erkennbaren Leerstands bedarf keiner Studie, ein Rundgang durch die Innenstadt wäre ausreichend.

Von Beginn an haben wir Freiheitlichen auf die Unzulänglichkeiten der sogenannten „Lebendige City Linz“ Studie hingewiesen. Wir haben sie auch im Stadtsenat nicht unterstützt. Sich mit Statistiken, Städtevergleichen, Lagen zu beschäftigen reicht nicht aus. Dies ist den meisten ohnehin bekannt. Auch die aus der Studie hervorgehenden Schwerpunkte und Maßnahmenfelder sind beliebig und für jede Stadt austauschbar. Sie sind ein unwirksames Placebo, sie werden die Symptome und schon gar nicht die Ursachen der kränkelnden Innenstadt bekämpfen. Es braucht ein besseres Zusammenspiel von Handel, Gastronomie, Kultur und Tourismus. Andere Städte zeigen es vor und können es besser. Linz muss das Interesse in der eigenen Bevölkerung aber auch für Gäste wecken. Der Fokus auf die Innenstadt alleine, die nur einen Bruchteil der Linzer Kaufkraft ausmacht, ist viel zu kurzsichtig.

Kurz zusammengefasst kann gesagt werden, dass die druckfrische Studie „Lebendige City Linz“, deren Ausarbeitung rund € 50.000,- kostete, zwar korrekterweise einige strukturelle Schwächen der Innenstadt mit ihrer Landstraße aufzeigt. Antworten, um wirksame und zugleich nachhaltige Impulse zu setzen, bleibt diese aber leider schuldig. „Der wirtschaftliche Erfolg einer Stadt ist das kluge Zusammenspiel vieler Faktoren, die das Interesse der Menschen wecken. Sich nur auf den Handel in Teilbereichen der Stadt zu konzentrieren wird aber nicht die Landstraße retten.