Vizebürgermeister Hein auf der Baustelle der "Neuen Linzer Donaubrücke"

Corona-Krise: Arbeiten an der „Neuen Donaubrücke Linz“ eingestellt

Schlechte Nachrichten gibt es nun auch von der Baustelle der „Neuen Donaubrücke Linz“. Diese musste leider wegen der Corona-Krise und zur Verminderung der Ausbreitungsgefahr eingestellt werden.

Am Montag wurden lediglich noch Sicherungs- und Aufräumarbeiten durchgeführt. Am Dienstag wurden die Arbeiten an der Baustelle vollständig eingestellt. So schmerzhaft es auch ist, ich habe volles Verständnis dafür, dass in dieser unklaren Situation, in der sich die Lage täglich ändern kann und ein Weiterführen der Baustelle keinen Sinn macht.

Baustelle bis auf weiteres geschlossen

Die ARGE Bau hat uns am Montag informiert, dass die Stahlbauarbeiten an der „Neuen Donaubrücke Linz“ wegen der verordneten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus eingestellt werden. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen, Ausgangsbeschränkungen und sonstigen Vorgaben der österreichischen Bundesregierung und der Nachbarländer, aus denen der Großteil des Baustellenpersonals kommt, musste die Baustelle bis auf weiteres geschlossen werden!

Probleme bei Logistik und Qualitätssicherung

Die Werksfertigung der Stahlteile in den drei Produktionsstätten in Deutschland, Tschechien und Ungarn liefen am Anfang der Woche noch. Wie lange diese Arbeiten noch durchgeführt werden können, hängt natürlich davon ab, wie sich die Krise weiterentwickelt und von etwaigen weiteren Einschränkungen, die umzusetzen sind. Fakt ist aber, dass die derzeitigen Einschränkungen bereits zu Problemen bei der Logistik und der Qualitätssicherung führen!