Bild: Vizebürgermeister Markus Hein

COVID-19-Maßnahmen – Schnelle Hilfe ist Gebot der Stunde

Auch in Linz haben wir ein Solidaritätspaket geschnürt. Wer durch COVID-19-Maßnahmen der Bundesregierung finanziell geschädigt wird, dem muss geholfen werden!

Viele Linzerinnen und Linzer werden durch die massiven Einschränkungen der Bundesregierung, die der Eindämmung des Coronavirus dienen sollen, hart getroffen. Von einem auf den anderen Tag verlieren sie oft ihre einzige Einnahmequelle. Einige wissen nicht, wie es weitergehen soll. Jetzt ist schnelle, unbürokratische Hilfe gefragt – und das auch bar auf die Hand. Ich habe mich von Anfang an dafür eingesetzt, dass wir in Linz ein städtisches Solidaritätspaket schnüren und rasch denen helfen, die dringend Hilfe brauchen. Heute wurde mein Vorschlag, einen städtischen Solidaritätsfonds zu schaffen, im Linzer Stadtsenat einstimmig angenommen. Mein Dank gilt allen politischen Mitbewerbern, die – über Parteigrenzen hinweg – dieses wichtige Projekt schlussendlich mitgetragen haben.

Mehr Infos gibt es hier: Beschlossene Maßnahmen der Stadt Linz