E-Bike-Sharing für Magistrat und Ordnungsdienst startet früher als geplant

Für Testbetrieb stehen fünf Premium E-Bikes inkl. Versicherung und Service zur Verfügung

Ursprünglich hatten wir den Start des Testbetriebs für das E-Bike-Sharing-System, das von allen Mitarbeitern der Stadt sowie dem Ordnungsdienst genutzt werden kann, für das Frühjahr 2019 geplant. Es ist sehr erfreulich, dass wir nun doch mehrere Monate vor dem eigentlich geplanten Start damit beginnen können. Dieses System soll ein weiterer kleiner Beitrag zur Förderung der aktiven Mobilität sein!“

Viele E-Bike-Besitzer wissen bereits, dass man mit dem E-Bike gerade im Stadtverkehr schneller, flexibler und günstiger unterwegs sein kann, als beispielsweise mit dem Auto. Company-E-Bike soll den städtischen Fuhrpark ergänzen und Mitarbeiter zum Umstieg auf das Rad motivieren. Mit der movelo Plug & Play-Lösung inklusive fünf Premium E-Bikes mit GPS-Modul, Management-Software und Smartphone-App wird den städtischen Mitarbeitern eine Komplettlösung angeboten. Wir wollen uns das ganze System über einen Zeitraum von zwölf Monaten ansehen, wenn es sich bewährt, dann kann ich mir auch einen weiteren Ausbau sehr gut vorstellen!

Gerade für den Ordnungsdienst bietet diese modernen Mobilitätsalternative viele Vorteile, denn mit einem E-Bike kann die Einsatzreichweite deutlich erhöht werden und entlegene Einsatzorte sind damit nun leichter erreichbar. Ich kann aber bereits jetzt verraten, dass nicht nur für Mitarbeiter der Stadt Linz ein Rad-Sharing-System zur Verfügung gestellt wird, auch die Umsetzung des allgemein nutzbaren Rad-Sharing-System mit ca. 40 Stationen ist auf der Zielgeraden. „Mit dem Ausschreibungsverfahren, für die Vergabe einer Konzession für ein Rad-Sharing-Systems, konnte ein privater Partner gefunden werden. Mehr Details dazu gibt es aber erst, wenn alle Verträge unterzeichnet sind! 😉