Vizebürgermeister Hein auf der Baustelle der "Neuen Linzer Donaubrücke"

Neue Donaubrücke Linz: Baustelle wurde heute wieder hochgefahren

Eine sehr erfreuliche Nachricht traf heute gleich in der Früh bei mir ein. Mir wurde mitgeteilt, dass die Montagearbeiten am Vormontageplatz der Neuen Donaubrücke Linz in Urfahr bereits aufgenommen wurden.

Mehr als die Hälfte des Montagepersonals hat heute mit den Arbeiten begonnen. Der Rest wird am Montag auf die Baustelle dazustoßen! Wir hoffen, dass wir auch für die Feiertage im Mai eine Ausnahmebewilligung bekommen, damit auch an diesen Tagen gearbeitet werden kann. Das Montagepersonal wird auf alle Fälle nun sechs Wochen durchgehend in Österreich bleiben, damit möglichst viele Arbeiten erledigt und Zeit aufgeholt werden!

Stadt Linz keinen Einfluss auf Personalauswahl

Wegen sich ständig und kurzfristig ändernden Regeln wurden dem Montagepersonal – wegen neuerdings benötigten negativen COVID-19-Attests – die Einreise nach dem Osterwochenende aus Tschechien und der Slowakei von den österreichischen Behörden verweigert. Ich kritisierte schon damals, dass es langsam schwierig wird, wenn sich die Regeln ständig ändern, noch planmäßig zu arbeiten. Zudem wies ich bereits damals darauf hin, dass die Stadt selbst keinen Einfluss darauf hat, von wo sich ein Auftragnehmer sein Personal holt.