Vizebürgermeister Hein auf der Baustelle der "Neuen Linzer Donaubrücke"

Neue Donaubrücke Linz: Wiederaufnahme der Bautätigkeiten Mitte April

Die Linzer Brücken-Trilogie soll noch im April wieder komplett fortgesetzt werden. Beide ASFINAG-Baustellen sind bereits wieder im Betrieb – an der Neuen Donaubrücke Linz sollen die Bauarbeiten nach Ostern wieder starten.

Wenn es keine wesentlichen Änderungen in den Reisebestimmungen gibt, dann werden die Schweißer aus der Slowakei und aus Tschechien am 15. April die Arbeit am Vormontageplatz in Urfahr wieder aufnehmen. Ob der COVID-19 bedingte Stillstand am Vormontageplatz zu weiteren Verzögerungen führen wird, können wir noch nicht abschätzen. Die Produktion in den drei Stahlwerken war davon nicht betroffen.

Slowakische Bauarbeiter können einreisen

Vorab sind natürlich alle Sicherheitsmaßnahmen (Hygiene, Schutzmasken, Unterkünfte,…), auf die sich Sozialpartner geeinigt haben, zu berücksichtigen und natürlich auch umzusetzen. Wir haben vorab auch geklärt, ob die Einreise der Arbeiter bestimmten Restriktionen unterliegt und waren mit der zuständigen Gesundheitsbehörde bereits in Kontakt. Wir bekamen die für die Baustelle erfreuliche Auskunft, dass slowakische Bauarbeiter derzeit mehr oder weniger ungehindert nach Österreich einreisen dürfen.

Situation war unklar

Die Bauarbeiten an der Neuen Donaubrücke Linz wurden seitens der „ARGE Bau“ vor ca. zwei Wochen, wegen der unklaren Situation für Baustellen, in Folge der verordneten Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie, eingestellt. Wie mit den Vorgaben der Bundesregierung auf Baustellen umzugehen ist, war für viele Bauunternehmen unklar, sodass einige – auch wichtige – Baustellen eingestellt wurden und andere eben nicht. Diese Situation war nur wenig zufriedenstellend und bedurfte dringend einer einheitlichen Lösung!